Wo wir vor knapp 15 Monaten unscheinbare Pflanzen in die Erde setzten, …

… müssen wir heute schon Trauben reduzieren. Die jungen Stöcke tragen buchstäblich mehr, als sie tragen können. Deswegen schonen wir zugunsten des gesunden kräftigen Aufbaus und schneiden ordentlich Trauben vom Grünen Veltliner ab.
Da erinnern wir gern den verregneten 23. April 2016 – und sagen an dieser Stelle nochmal „Danke“ an euch großartige LöcherbuddlerInnen, PflanzstabsetzerInnen, JungrebenzuspruchgeberInnen, GießerInnen, AnbinderInnen, RebenhinundherfahrerInnen und KartoffelsalatmitboulettenköchInnen!!!!!
♥♥♥ Ohne Familie und Freunde geht nix ♥♥♥

Advertisements